<< zurück zur Übersicht

Erstellungsdatum: 10. Februar 2020, 00:00 Uhr


Autor: Fritz Peterka

Bernstein Trail

 

Die heutige Parndorfer Heide: Sperrgebiet für Weitwanderer

 

Die Erstbegeher des 1. Bernstein Trail-Abschnittes Petronell - Gols


Bilder: Markus Kolar

 

 

Bernstein Trail

 

APA-OTS meldete am 17.12.2019: Weitwanderweg „Bernstein Trail" – Ost-Route eröffnet. Ein komfortables Wandererlebnis

 

Zu Jahresbeginn 2019 startete Burgenland Tourismus gemeinsam mit den Tourismusverbänden das Projekt „Bernstein Trail". Am 17.12. vormittags wurde in Eisenstadt die Ost-Route des ersten buchbaren burgenländischen Weitwanderweges mit einer Länge von 306 km und 13 Etappen, teilweise entlang der alten römischen Bernsteinstraße, eröffnet.

Auf den Spuren der Römer das Burgenland erleben – das soll ab sofort auf dem „Bernstein Trail" möglich sein, einer landschaftlich abwechslungsreichen Strecke, die vom symbolträchtigen Heidentor von Carnuntum über den Seewinkel, Sopron, entlang der historischen Bernsteinstraße im Mittelburgenland, dem waldreichen Naturpark Geschriebenstein-Írottkö durch die Weinidylle bis nach St. Martin an der Raab führt. Auf 306 km lassen sich malerische Landschaften und interessante Perspektiven entdecken und erleben. Die Themen „Natur, Weinerlebnis und Kultur" finden sich entlang der gesamten Strecke wieder.

„Der Bernstein Trail ist ein innovatives neues touristisches Produkt, welches dem Trend der Zeit entspricht. Als ideales Angebot im Frühjahr und Herbst soll er in Verbindung mit dem Natur-, Kultur-, Wein- und Thermenangebot die Vor- und Nachsaison zusätzlich beleben", erläuterte Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig, der sich auch eine Belebung von Regionen und Orten abseits der touristischen „Hotspots" erhofft und weiter ausführt: „Das Projekt war kein leichtes Unterfangen. Viele Strecken mussten erst als Wanderweg definiert und markiert werden. Dies gelang in enger Zusammenarbeit mit den Gemeinden, den Grundstückseigentümern, den Wandervereinen und den Tourismusverbänden, denen ich an dieser Stelle meinen Dank für die gut funktionierende Kooperation aussprechen möchte!"

 

 

In jeder Hinsicht komfortabel?

Der Bernstein Trail soll Wanderern größtmöglichen Komfort bieten – und das nicht nur unterwegs mit buchbaren Packages, attraktiven Nächtigungsmöglichkeiten, Gepäcktransfer und Shuttleservice. Sondern auch schon bei der Planung, denn der neue Weitwanderweg ist der erste im Burgenland, der über eine webbasierte Informations- und Buchungsplattform verfügt. Wandergäste können die Serviceleistungen buchen, müssen es aber nicht. Auch ein selbst organisierter Wanderurlaub ist möglich.

„Mit dem Bernstein Trail möchten wir das Burgenland als alternative Wanderdestination zu anderen Wanderdestinationen Österreichs positionieren und eine neue Zielgruppe erreichen. Wichtig ist aber auch, dass die Dienstleistung stimmt. Durch die Kooperation mit dem Wanderreise-Spezialisten Trail Angels verfügen wir über ein einzigartiges Informations-, Buchungs- und Managementsystem", so Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Hannes Anton, der weiters die enge Kooperation mit den niederösterreichischen und ungarischen Partnern hervorhob und meinte: „Ohne deren Unterstützung hätte dieser grenzüberschreitende Weitwanderweg nicht in der kurzen Zeit realisiert werden können!"

 

 

Ausblick – und weitere 350 km sind geplant

Die West-Route soll Mitte des nächsten Jahres fertig markiert sein. Damit sollen dann rund 680 km „weitwanderbares" Burgenland zur Verfügung stehen. Unterstützt wird dieses Projekt von Trail Angels, einer Agentur, die wesentlich an der Entwicklung des bekannten „Alpe-Adria-Trails" oder auch des „Luchs-Trails" beteiligt war.

Weitere Informationen

 

 

Burgenland Tourismus, Mag. (FH) Elisabeth Pfeiffer, Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: +43 (0)2682/63384-17, pfeiffer@burgenland.info

 

 

1. Etappe: Petronell-Carnuntum - Neusiedl am See

Antike meets Moderne: Vom römischen Legionslager Carnuntum mit seinen Museen über das gigantische Heidentor nach Neusiedl am See

 

Wegbeschreibung

Start des Bernstein Trails ist am Besucherzentrum des rekonstruierten Stadtviertels in Carnuntum. Du überquerst den Parkplatz diagonal bis zum Start der markierten Wege am südwestlichen Ende des Parkplatzes. Hier nicht den Weg Richtung Amphitheater, sondern geradeaus den Weg nach Süden Richtung Heidentor wählen. An der nächsten Gabelung biegst Du rechts auf eine kleine Asphaltstraße ab und erreichst nach ein paar Minuten das berühmte und imposante Heidentor.

Hier links den Schotterweg entlang bis zum Ende und dort links über die Bahn und die große Straße zum Weiler Schaffelhof. 50 m nach Überquerung der Straße biegst Du rechts in einen Feldweg ein und folgst diesem immer der Beschilderung nach, bis Du bei einer größeren Asphaltstraße landest. Nun rechts und nach 30 m gleich wieder links in einen Naturweg hinein, der auf einem schwach ausgeprägten Hochwasserdamm verläuft. Diesem folgst Du bis zu einer kleinen Straße bei Rohrau.

Auf dieser Straße nach links, über die Leitha und hinter der Brücke nach rechts auf den Güterweg. Dieser Güterweg verläuft mehr oder weniger gerade entlang von Feldgehölzen durch Felder – Du unterquerst eine Autobahntrasse und erreichst nach einiger Zeit Parndorf.

An der ersten Straße, der Freiäckergasse, biegst Du rechts ab bevor Du 50 m später gleich wieder links in die Hauptstraße einbiegst. Hinter der Kirche gabelt sich die Hauptstraße. Du wählst den rechten Ast und biegst nach etwa 100 m in die Feldgasse ein. Weiter bis zum Ortsende und links die Feldgasse weiter bis zu einer größeren Straße. Nach Überquerung der Straße wanderst Du bis zur Bahnlinie. Hinter der Unterführung links und nach 100 m vor Feldrainen rechts auf einen asphaltierten Güterweg abbiegen. Parallel zum Parndorfer Bach und später auch parallel zur Bahnlinie folgst Du den kleinen asphaltierten Wegen, die auch als Radweg benutzt werden, bis zum Ortsbeginn von Neusiedl am See(dabei wird eine Autobahn und eine Schnellstraße unterquert). Am Ortsbeginn von Neusiedl triffst Du auf eine Straße – diese wanderst Du durch den Ort immer geradeaus entlang, bis Du im Zentrum von Neusiedl am See, Deinem Etappenziel, angekommen bist.

Schwierigkeit: einfach / Gehzeit: 5 Std. 45 min / Länge: 22,7 km / Aufstieg: 54 Hm / Abstieg: 106 Hm

 

 

2. Etappe: Neusiedl am See - Gols - Frauenkirchen

Vom Hauptort am Neusiedler See über die berühmten Weingärten von Gols und seinen Nachbarn bis zur Basilika von Frauenkirchen

Wegbeschreibung

Von Deinem Etappenstart am Hauptplatz von Neusiedl am See folgst Du der Hauptstraße nach Südosten (Du setzt also Deine Gehrichtung von gestern fort), bis hinter dem Gebäude des Bezirksgerichtes schräg links die Kalvarienbergstraße abzweigt. Diese wanderst Du entlang bis Du rechts den Beginn der Kreuzweganlage auf den Kalvarienbergerblickst. Du steigst den Kreuzweg empor bis zur Kalvarienbergkapelle – eine wahrhaft schöne Kapelle an einem idyllischen Ort direkt oberhalb von Neusiedl mit einer fantastischen Aussicht über den Ort und über den Neusiedler See.

Nun wanderst Du über einen schlecht erkennbaren Wiesensteig in Kürze zu ein paar Häusern hinab, biegst gleich unterhalb der drei Häuser in eine kurze Stichstraße ein und folgst dem anschließenden Weg durch die Weingärten. Kurz bevor Du an einer Weggabelung nach links abbiegst, erblickst Du ein paar romantische alte Kellerstöckl, die sich an den Hang schmiegen.

In einer Linkskurve biegst Du rechts auf einen Wiesenweg ab und wählst oben gleich den rechten Güterweg. An einer Straße angekommen folgst Du dieser kurz Richtung See und biegst bald wieder links auf einen Güterweg ab. An der nächsten Gabelung links hinauf folgst Du diesem Weg immer weiter durch die Weingärten bis Du an einer großen Straße anstehst.

Auf dem Parallelweg zur Straße nach rechts und bei einer Brücke die Straße überqueren. Ab hier bist Du gemeinsam mit dem „Weinweg Gols" unterwegs. Du folgst den Güterwegen – an einer spitzen Gabelung den linken Weg nehmend – bis ins berühmte Weindorf Gols.

Durch den Ort geradeaus, bis Du an einer großen Straße links abbiegst. Hinauf bis zum Ortsende und dort rechts in die Straße „Am Berg" abbiegen. Weiter die Güterwege durch die Weinanlagen (parallel zum „Weinweg Gols") entlang bis links ein Güterweg zu einem hölzernen Aussichtsturm mit einer wunderschönen Aussicht zum Neusiedler See führt. Direkt vor dem Aussichtsturm nach rechts parallel zum Weinweg Gols durch die Weingärten bis Du das Ortsschild von Mönchhoferblickst.

Hier nicht in den Ort hinein, sondern die große Straße überqueren. Eine Rechts-Links-Schleife nehmend wanderst Du nachfolgend den Güterweg geradeaus durch die Weinanlagen bis zum Beginn des Ortes Halbturn.

Hier befindet sich das Areal von Schloss Halbturn. Du betrittst dieses Areal durch ein prunkvolles Tor und gehst geradeaus durch die Schlossanlage. Hinter den Gebäuden in einer Rechts-Links-Schleife durch den Schlosspark, bevor Du das Areal durch ein weiteres Tor verlässt. Geradeaus über die Straße folgst Du einer Art Allee über den Hauptplatz von Halbturn und biegst am Ende rechts ab. Nun immer mehr oder weniger geradeaus bis zum Ortsende von Halbturn.

Beim Ortsschild biegst Du links in einen Güterweg, der Dich immer geradeaus durch die Felder führt. Am Ende der kleinen Straße biegst Du scharf rechts ab, nimmst die nächste leichte Rechtskurve mit und erreichst einen Bahnübergang, der sich linkerhand befindet. Du überquerst den Bahnübergang und die nachfolgende große Straße. 50 m dahinter biegst Du links ab auf einen Schotterweg. Immer geradeaus und bei einem Knick leicht rechts, bis Du bei einer Kreuzung eine Bushaltestelle siehst. Hier biegst Du links ab und gehst weiter bis zum Ortsbeginn von Frauenkirchen.

Über die Bahngleise und nach 50 m links in die Haydngasse einbiegen. Dieser fast bis zum Ende folgen und dann rechts abbiegen. Geradeaus mit einem kurzen Links-Rechts-Schwenk erreichst Du die Fußgängerzone von Frauenkirchen. Geradeaus durch diese hindurch bis zu ihrem Ende und weiter bis zu einem Kreisverkehr. Hier erblickst Du schon Dein Etappenziel, die mächtige und berühmte Basilika von Frauenkirchen.

Schwierigkeit: einfach / Gehzeit: 6 Std. 45 min / Länge: 26,8 km / Aufstieg: 84 Hm / Abstieg: 85 Hm

 

Literatur

Werner Freudenberger, Kultweg Bernsteinstraße, Auf dem Weg von Carnuntum nach Aquileia, Styria regional, ISBN 978-3-7012-0183-9, Wien - Graz - Klagenfurt, 2014

Helmut Kapeller, Die römische Bernsteinstraße, Zu Fuß von Carnuntum nach Aquileia, Kehrwasser Verlag, ISBN 978-3-902786-19-7, Linz, 2013

 

Anmerkung

Warum nicht bestehende Wege (Zentralalpenweg 02, Marc Aurel-Rundwanderweg 999, Burgenland-N-S-Weg u.a.m.) eingebunden wurden, ist nicht bekannt. Vor allem der Burgenland-N-S-Weg ist ein ausgesprochener bgld. Landesweg, der seit Jahrzehnten bewährt ist und nur „aufgefrischt" gehörte. In seiner Struktur ist dieser Weg ein echter Bernsteinweg!

Die Erstbegehung einer zehnköpfigen Wienerland-Wandergruppe am Wegabschnitt Petronell - Gols offenbart Schwächen (Stand 1.2.2020) des kürzlich eröffneten Weges:

·Der Weg ist im Norden ganzjährig begehbar, deshalb verwundert es, dass nach der Eröffnung im Dezember 2019 dort keine Markierung und Beschilderung angebracht wurde

·Von Petronell bis Neusiedl am See gibt keine Markierung bzw. Beschilderung in der Natur

·Die Parndorfer Heide ist großflächiges Sperrgebiet („Betreten für Nichtberechtigte verboten")

·Die vor Gols angebrachten Wegtäfelchen sind als einzige Hinweise auf den Weg in der Natur zu klein

·Wege zu wichtigen Bus- oder Bahnhaltestellen (z. B. Parndorf, Neusiedl am See oder Gols) sollten beschildert sein

 

Gern bringt der ÖFS Wahrnehmungen vom neuen Bernstein Trail.